|
|
|
|
Qualitätspolitik/Leitbild
Gesellschaftspolitischer Aufgabenbereich

Die Chance auf Weiterbildung muss gerade auch niedrigqualifizierten Menschen ermöglicht werden. Jeder sollte das Recht auf Weiterbildung und Qualifizierung haben, um sich aus der derzeitigen Lebenssituation heraus weiterentwickeln zu können. Durch die Erweiterung des geistigen Horizontes können eine größere Zufriedenheit und ein erhöhtes Selbstwertgefühl erwachsen.
Unser Weiterbildungsangebot richtet sich an die Zielgruppe der (langzeit-) arbeitslosen Menschen, um Ihnen einen (Wieder-)Einstieg in das Erwerbsleben zu ermöglichen, da die Rückkehr ins Erwerbsleben mit der zunehmenden Dauer der Arbeitslosigkeit immer schwieriger wird. Aufgrund der demographischen Entwicklung sehen wir in unserem Bildungsangebot (Hauswirtschaft / Pflege / Betreuung) eine zukunftsweisende Aufgabe, da es zukünftig in diesem Bereich viele Arbeitsplätze geben wird und somit die Chance auf einen dauerhaften Arbeitsplatz wahrscheinlich ist.


Werteorientierung

Wir folgen einem Menschenbild, das durch Akzeptanz und Respekt für alle Teilnehmer und deren persönliche Entwicklung gekennzeichnet ist, die Selbstverantwortung achtet und gleichzeitig die Notwendigkeit sozialer Verantwortung und solidarischer Unterstützung anerkennt.
Dazu gehört neben einem respektvollen Umgang miteinander auch die individuelle Förderung jedes Teilnehmenden. Darüber hinaus nehmen wir, soweit möglich, Rücksicht auf religiöse Erfordernisse (z.B. Verzicht auf Schweinefleisch).


Pädagogische Richtlinien

Wir verfolgen in unserer Einrichtung das Prinzip des „Förderns und Forderns“, d.h. wir erwarten, dass sich die Teilnehmer mit unserer Unterstützung aktiv am Lernprozess beteiligen. Dazu richten wir Unterrichtsinhalte und -methoden zielgruppenspezifisch aus, so dass jeder Teilnehmer die Möglichkeit erhält, sich am Unterricht zu beteiligen. Wir berücksichtigen die jeweiligen Lern- und Lebensbiographien der Teilnehmer und bieten breitgefächerte, individuelle Unterstützungsmöglichkeiten.


Teilnehmer- und Mitarbeiterinnenzufriedenheit

Die Teilnehmer sowie die Mitarbeiterinnen sind das wichtigste Potential unserer Einrichtung, so dass der Zufriedenheit von Teilnehmer und Mitarbeiterinnen ein hoher Stellenwert eingeräumt werden muss. Die geringe Größe unserer Einrichtung bietet den Vorteil, dass Störungen schnell erkannt und beseitigt werden können.
Den Mitarbeiterinnen wird in regelmäßigen Besprechungen und kurzfristig anzusetzenden Supervisions-Einheiten die Möglichkeit gegeben, eventuell auftretende Schwierigkeiten und Probleme zu besprechen und zu klären. Hierüber werden Protokolle geführt, Aktivitäten auf Erledigung kontrolliert und auf Wirksamkeit geprüft.


Ökonomische Unternehmensführung

Alle Mitarbeiterinnen sind in hohem Maße für das Weiterbestehen der Einrichtung verantwortlich und sich dieser Tatsache bewusst. Aus diesem Grund ist eine wirtschaftliche und sparsame Unternehmensführung selbstverständlich.
Da es sich bei dem Verein Wohlfahrt um einen eingetragenen Verein handelt, wird, anders als in der freien Wirtschaft, keine Gewinnmaximierung angestrebt.


Verpflichtung aller Mitarbeiter zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess durch QMS

Allen Mitarbeiterinnen wird die hohe Bedeutung des QM-Systems verdeutlicht und sie verpflichten sich, am KVP mitzuwirken.  


Die Bildungsstätte des Verein Wohlfahrt e.V.
Viktoriastraße 76, 41061 Mönchengladbach
Tel.: 02161/183043
Fax: 02161/176568
bildungsstaette@verein-wohlfahrt.de
www.verein-wohlfahrt.de
facebook.com/BildungsstaetteVereinWohlfahrt

zuletzt geändert am: 10. 09. 2018